AIDAprima - Hardys Reise-Homepage

Hardy
Direkt zum Seiteninhalt







  prima










7 Tage auf der Nordsee mit der
AIDAprima







AIDAprima

Wie heißt es so schön in dem altbekannten Lied:

"Eine Seefahrt, die ist lustig,
eine Seefahrt, die ist schön,
da kann man manche Leute an der Reling ..."

Nee, haben wir nicht gesehen. Aber schön war die Seereise trotzdem, aber vielleicht auch neben anderen guten Gründen auch deswegen, smile.

Route
Nun, also, wie kamen wir zu dieser Seereise? Der Anstoß kam vom Sohn, der mit seiner jungen Familie eine kleine Kreuzfahrt unternehmen wollte und dann seinen Eltern, den Großeltern seines kleinen Sohnes, die Möglichkeit der Mitreise angeboten hatte. Haben wir natürlich gern angenommen. Die 7-tägige Seetour, die er, der Sohn, sich vorgestellt hatte, sollte mit der AIDAprima von Hamburg nach Southhampton in Großbritannien, dann weiter nach Le Havre in Frankreich. von dort nach Zeebrügge in Belgien und zuletzt nach Rotterdam in den Niederlanden gehen, bevor die AIDAprima dann wieder in Hamburg anlegen würde.

Karte der Seeroute
29.04. - 06.05.2017
Hamburg

Die AIDAprima
Vorab - ich bin viel gereist in meinem Leben, aber ich habe es selten erlebt, dass eine Reise vom Veranstalter komplett so gut durchorganisiert war wie diese. Neben der Reiseorganisation durch AIDA Cruises ist es für den Reisenden, der mit dem Auto nach Hamburg anreist, äusserst praktisch, dass er sein Auto direkt 'neben' dem Schiff parken kann, denn die AIDAprima legt bei dieser Seereise am Kronprinzkai in Hamburg an und direkt neben dem Cruise Center befindet sich ein riesengroßer Parkplatz. Man kann sogar 'seinen' Parkplatz vorab online reservieren, so dass man garantiert einen freien Parkplatz bei der Anreise zur Verfügung hat.

Im Terminal werden gleich die Koffer in Empfang genommen und vor bzw. in die Kabine transportiert. Sobald man im Terminal seine Bordkarte erhalten hat, kann man das Schiff betreten. Die Bordkarte ist sowohl Kabinenschlüssel als auch der Ausweis zum Verlassen und Neubetreten des Schiffes, wenn man später an Ausflügen teilnehmen möchte.

Die AIDAprima ist 299 Meter lang, was von aussen schon sehr beeindruckend aussieht. Wir haben uns mal vorgestellt, wo die Bugspitze wäre, wenn das Heck an unserer Haustür sein würde - das hat uns fast noch mehr beeindruckt. Wenn man allerdings im Schiff ist und kann sich z.B. zwischen 12 Restaurants entscheiden, dann werden einem die Ausmaße des Schiffes erst richtig bewusst. Der Eindruck verstärkt sich noch, wenn man auf dem Weg zu einigen Restaurants durch das offene 3-stöckige Theatrium kommt, vorbei am Kids-Club, vorbei an diversen Bars oder am Beach-Club. Im Theatrium finden jeden Abend verschiedene Shows statt. Manche Shows sind angelehnt an bekannte TV-Sendungen. So gab es z.B. an einem Abend eine Vorstellung "Voice of the Ocean" nach der TV-Show "The Voice" (die bekannten Drehstühle gibt es auf der AIDAprima auch) oder auch "Wer wird Millionär". Bei "Wer wird Millionär" konnte man sogar richtig was gewinnen, nämlich Seemeilen - wenn man Meilenmillionär geworden war, konnte man eine Kreuzfahrt in die Karibik gewinnen.
Allerdings wechselt das Bord-Programm alle 14 Tage.

__________________________________
nachfolgend 26 Fotos von der AIDAprima

Restaurants
Bei 5 der 12 Restaurants handelt es sich um Buffet-Restaurants:
Markt Restaurant (Deck 6), Bella Donna Restaurant (Deck 6), East Restaurant (Deck 6), Weite Welt Restaurant (Deck 7), Fuego Restaurant (Deck 14)

In diesen Restaurants sind sowohl die Speisen als auch die Getränke (incl. Wein) kostenlos. Hier versorgt sich jeder Gast an den Buffets selbst, es gibt also keine Tisch-Bedienung und eine Tisch-Reservierung ist nicht möglich.

Drei weitere Restaurants nennen sich Spezialitäten Restaurants:
Ristorante Casa Nova (Deck 6), Brasserie French Kiss (Deck 7), Brauhaus (Deck 7)

Speisen sind in diesen Restaurants kostenlos, Getränke allerdings kostenpflichtig und es gibt Service am Tisch. Eine vorherige Tisch-Reservierung ist erforderlich.

Vier Restaurants sind a-la-carte-Restaurants:
AIDA Kochstudio (Deck7), Gourmet Restaurant Rossini (Deck 8), Buffalo Steak House (Deck 8), Sushi Bar (Deck 8)

Hier sind sowohl Speisen als auch Getränke kostenpflichtig, es gibt Service am Tisch und Tischreservierung ist erforderlich.

Und es gbit 3 so genannte Snack-Bars:
Pier 3 Market (Deck 3), Tapas & Bar (Deck 6), Scharfe Ecke (Deck 6)

Hier sind die Speisen kostenlos, aber es gibt keinen Service, Reservierung nicht erforderlich und Getränke sind kostenpflichtig. In einer der 3 Snack-Bars, dem "Scharfen Ecke", gibt es z.B. Currywurst - falls einem Gast nach den vielen Buffets zur Abwechslung Appetit auf etwas ganz anderes hat.


Häfen und Ausflüge
Winchester Cathedral
Southhampton / GB, Tour nach Winchester
AIDAcruises bietet ab Southhampton Touren an, so z.B. auch nach London oder Winchester, wir hatten uns für Winchester entschieden. Die Tour wird mit Bussen ab Anlegestelle Southhampton durchgeführt und eine deutschsprachige Reisebegleiterin war von Beginn an bis zur Rückkehr zum Hafen dabei. Ausdrücklich muss die Reisebegleitung lobend erwähnt werden. Es war eine Dame, die bereits seit über 20 Jahren in Großbrittanien lebt und die deshalb +ber ein enormes Wissen hatte über alles was es bereits schon während der Fahrt von Southhampton nach Winchester zu sehen gab. Auf der Rückfahrt hat sie den Busfahrer sogar gebeten, eine etwas andere Strecke als auf dem Hinweg zu fahren, damit wir
Gäste noch andere Dinge zu sehen bekämen. Für die Dauer des Aufenthaltes in Winchester war nach dem Tourenangebot eine bestimmte Zeit vorgesehen. Diese Zeit hat die sehr freundliche Reisebegleiterin überschritten, so reichhaltig waren ihre Informationen, dass sie mit der vorgegebenen Zeit nicht auskam.

Grabstätte Jane Austen
Eines der Hauptziele in Winchester war die Winchester Cathedral. Sie wurde bereits zwischen 1079 bis 1093 errichtet und gilt als eine der größten Kathedralen in Großbritannien. In der Folgezeit wurde die Kathedrale immer erweitert, so wurde sie im 14. Jahrhundert bis zu ihrer heutigen Länge von 168 m ausgebaut. Wo gibt es noch eine Kirche mit einer Länge von 168 m? Es ist wahnsinnig beeindruckend, wenn man in der Kathedrale diese Länge abläuft.
Die 1817 in Winchester verstorbene berühmte Autorin Jane Austen wurde in der Kathedrale beigesetzt.

Winchester selbst hat eine sehr lange Geschichte. Im 10. bis 11. Jahrhundert war Winchester sogar die Hauptstadt Englands. Man weiß heute, dass es bereits während der Römerzeit Ansiedlungen im Bereich des heutigen Stadtgebietes gab. Der Name der Stadt wurde im Laufe der Stadtgeschichte einige Male geändert. Ein mittelalterlicher Geschichstschreiber bezeichnete den Ort mit dem keltischen Namen „Caergwinntguic“ oder „Caergwintwg“ (was so viel wie „Weiße Festung“ bedeutet). Ab der angelsächsischen Eroberung der Gegend im Jahre 519 wurde jedoch ansonsten der Name „Wintanceastre“ benutzt.
Winchester ist ein kleines Städtchen mit etwa 40.000 Einwohnern. Kleine Gässchen mit vielen gut erhaltenen sehr alten Gebäuden laden zum gemächlichem Bummeln durch die Stadt ein. Leider fühlen sich sehr viele Touristen eingeladen (wir ja auch), so dass es in vielen Bereichen der Stadt recht voll ist.

Winchester Castle
Eine besondere Rolle in der Geschichte von Winchester spielt auch Winchester Castle. Der große Rittersaal aus dem 12. Jahrhundert zeigt noch heute das Aussehen von damals. In der Halle hängt an einer Wand der runde Tisch der berühmten 12 Ritter der Tafelrunde von König Artus.
Hinter diesem Gebäudeteil liegt ein kleiner mittelalterlicher Garten namens Queen Eleanor’s Garden, den Queen Elizabeth 1986 hat neu anlegen lassen.
_

____________________________________
nachstehend 9 Fotos von Winchester Castle
_
____________________________________________
nachstehend 13 Fotos von der Winchester Cathedral
_
_______________________________________
nachstehend 19 Fotos von der Stadt Winchester

Gebäude im Hafenbereich, das im zweiten Weltkrieg als einziges Gebäude fast unbeschädigt blieb

Le Havre / FR
AIDAcruises bietet auch ab Hafen Le Havre Touren an, so z.B. auch nach Paris. Das wären aber mindestens schon 5 Stunden für die Hin- und Rückfahrt und da erschien uns die Zeit, die für Paris übrigbleibt, zu wenig. Also blieben wir in Le Havre und haben uns hier umgeschaut. Le Havre wurde im zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört und nach dem Krieg von einem Team von 60 Architekten neu geplant. Es gibt einen Bereich in Le Havre, der als historisch bezeichnet werden kann. Hier stehen viele Gebäude, die im Krieg nicht zerstört wurden.

Unmittelbar in der Nähe des Hafens steht ein Gebäude, das als einziges in diesem Teil nicht zerstört wurde (Bild rechts).
Der Hafen von Le Havre ist übrigens der zweitgrößte Hafen von Frankreich.

Es gibt in Le Havre einige Kirchen mit interessanter Architektur. Einmal ist das die Kathedrale Notre Dame, mit deren Errichtung bereits 1536 begonnen wurde. Die Kathedrale ist neben dem Justizpalast das einzige Gebäude in der Innenstadt von Le Havre aus der Vorkriegszeit, das den Krieg unbeschadet überstanden hat.


Ganz besonders interessant fand ich die Kirche 'Eglise St. Joseph'. St. Joseph ist eine katholische Pfarrkirche und eine Gedenkstätte für die Zerstörung der Stadt und für ihre Toten bei der Befreiung Frankreichs 1944 und sollte ein Mahnmal und „Leuchtturm“ des Gedenkens werden. Die Kirche wurde 1957 fertiggestellt.

In dieser Kirche steht der Altar direkt unter dem Kirchturm und das Besondere ist, dass man vom Altarbereich aus einen ungehinderten Blick bis in die Spitze des Kirchturms hat. Da der Altar mittig in der Kirche steht, sind die Plätze für die Kirchgänger rund um den Altar positioniert. Auffällig ist, dass jegliche figürliche Dekoration fehlt Mich hat diese Architektur sehr beeindruckt.


Eglise St. Joseph
Der Besuch der beiden Kirchen ist absolut empfehlenswert, insbesondere der Eglise St. Joseph.
Sicherlich war die Zeit zu kurz, um eventuell noch weitere interessante Dinge zu sehen. Die beiden genannten Kirchen waren deshalb für uns tatsächlich fast die Highlights. Im Hafengebiet, direkt gegenüber der dort festgemachten AIDAprima waren wir noch in einem kleinen Cafe. Wir waren angenehm überrascht - der Latte Macchiato war so gut, dass er uns fast für den gesamten etwas enttäuschenden Aufenthalt in Le Havre entschädigt hat - und er war besser als auf der AIDAprima.

_____________________________
nachfolgend 21 Bilder von Le Havre


Zeebrügge / Brügge, B
AIDAcruises bietet vom Hafen Zeebrügge in Belgien verschiedene geführte Touren an. Man kann allerdings über das Internet auch eine durch Dritte organisierte Fahrt nach Brügge buchen, die sogar preisgünstiger ist als eine Tour über AIDAcruises. Für diese durch Dritte organisierte Fahrt haben wir uns entschieden. Die Fahrt geht vom Hafen aus mit Bussen nach Brügge. Es sind keine Reisebusse, sondern es sind Linienbusse, die allerdings nicht an Haltestellen halten, sondern lediglich vom Hafen Zeebrügge auf direktem Weg zu einem Busparkplatz in Brügge fahren und es gibt keinen Tourguide. Die Fahrt dauert etwa 25 Minuten.

Brügge wurde im Jahre 2000 von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Absolut zu recht - Brügge ist eine sehr alte Stadt mit einer sehr schönen Altstadt mit vielen historischen Gebäuden. Bereits 1128 erhielt der Ort das Stadtrecht, aber bereits im 2. und 3. Jahrhundert befand sich auf dem Gebiet von Brügge eine gallo-römische Siedlung und die Menschen dieser Siedlung unterhielten als Händler sogar Kontakte zu England und Gallien. Da Brügge nie durch Kriege oder großflächige Brände zerstört wurde, ist das mittelalterliche Stadtbild mit den vielen historischen Gebäude sehr gut erhalten.

"Leider" wissen wohl sehr viele Menschen, wie einmalig Brügge ist, denn Brügge war einfach nur voll und das, obwohl das Wetter eigentlich sehr schlecht war. Bei entsprechender guter Wettervorhersage wird es sicherlich noch viel voller sein.

Vom Busparkplatz aus kommt man nach wenigen Gehminuten zunächst zum im Minnewaterpark gelegenen ehemaligen Schleusenhaus, dem Sashuis. Das Sashuis ist ein Gebäude, das im Jahr 1519 nach dem Wiederaufbau der Schleusen mit Blick auf die Wasserstandskontrolle in den Kanälen gebaut wurde.
Sashuis -Schleusenhaus- in der Nähe vom Beginenhof
Hier befinden sich auch viele historische Gebäude der Beguinage (Begijnhuisje) und das Beguine Convent, dem Beginenhof mit dem Nonnenkloster Minnehof.

Der Beginenhof ist eine für die damalige Zeit typische Wohnanlage der Beginen, die hauptsächlich im belgischen Flandern vorkamen, bestehend aus kleinen Wohnhäusern der Beginen, einer Kapelle und einem größeren Haus für die Beginenmeisterin sowie
am Sashuis (Schleusenhaus)
Nebengebäuden  mit einem Versammlungsraum. Häufig ist der Innenhof als idyllischer Nutz- und Ziergarten oder Grünanlage gestaltet, so wie es auch hier am Beginenhof in Brügge umgesetzt wurde. Die Anlage war durch Mauern oder Wassergräben klar von dem Rest der Stadt abgegrenzt.
Vom Beginenhof aus ist man in etwa 10 - 15 Gehminuten am großen Markt, der im Mittelalter sogar noch mit dem Schiff erreichbar war. Unterwegs ist allerdings größte Vorsicht geboten - man kommt an einigen Geschäften vorbei, die die berühmten belgischen Waffeln oder Pralinen anbieten. Wir waren natürlich nicht gefährdet - wir haben einfach zugelangt. Eine Waffel musste dran glauben. Noch nie habe ich eine solche Auswahl an Waffeln gesehen, noch nie hat mir eine Waffel so gut geschmeckt. Die Waffeln sind so dick belegt mit Sahne ect., dass wir anschließend wussten, dass es auch genügt hätte, wenn nur auf einer Waffel Sahne gewesen wäre. Selbst wenn man sich die Sahne teilt, wäre es für jeden noch mehr als genug gewesen.
In den Pralinengeschäften fällt die Wahl ebenso schwer, wie bei den Waffeln. Ich würde mich aber spontan an einer Studie beteiligen, die ergründen will, ob die Qual der Wahl am Waffelstand oder im Pralinengeschäft nur beim ersten Mal vorhanden ist, oder ob es ein generelles Problem ist, dass man sich schwer tut, sich zu entscheiden.
Der Marktplatz von Brügge ist der zentrale Punkt von Brügge. Rund um den Marktplatz finden sich nur historische Gebäude. Wer den Marktplatz, der korrekt Markt oder auch Grote Markt heißt, nicht auf Anhieb findet, muss sich nur am Turm Belfried orientieren, denn der hohe Turm ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch der Wegweiser zum schönsten Platz im Herzen von Brügge.
Wenn man vor dem Denkmal steht, dann hat man einen wunderbaren Blick auf den Provinziaalpalast und natürlich auch auf die liebevoll restaurierten und prachtvoll verzierten Giebelhäuser, die den Grote Markt einrahmen.
Der Belfried (Belfort) von Brügge entstand ab 1240 als Teil der Markthallen, wo jene Tuche gehandelt wurden, die die Stadt reich gemacht hatten. Auf den Steinernen Turm wurde eine hölzerne Spitze gesetzt, die 1280 mit samt dem Stadtarchiv abbrannte. Danach brannte die Turmspitze noch zweimal ab bis 1822 schließlich eine neogotische, steinerne, Krone, statt der Spitze, auf den mittelalterlichen Turm gesetzt wurde. In dieser Bauform ist der Belfried 83 Meter hoch und überragte damit alle anderen Gebäude. Noch heute darf kein neues Gebäude den Elfried überragen. Der Turm kann bestiegen werden, allerdings müssen dafür 366 Stufen bewältigt werden.
Wer die Mühe des Treppensteigens nicht scheut, kann an der Schatzkammer, in der im Mittelalter wichtige Stadturkunden, sowie das Stadtsiegel und die Stadtkasse aufbewahrt wurden, oder beim beeindruckenden Uhrwerk und beim Glockenspiel
Markt Brügge
Belfried (Belfort)  am Markt Brügge
Halt machen, bevor er oben angekommen die sicherlich herrliche Aussicht genießen kann. Ich muss zugeben, wir haben den Turm nicht bestiegen, aber beim nächsten Mal werde ich das mit Sicherheit machen.

Die Basiliek van het Heilig Bloed ist das älteste Gebäude am Burg Square. Es ist eine Doppelkirche bestehend aus der Basiliuskapelle als Unterkirche und der Oberkirche. Der Sakralbau ist Aufbewahrungsort einer der bedeutendsten Reliquien Europas – einer Ampulle mit dem Blut Christi. Die Doppelkirche besteht aus einer 1149 vollendeten romanischen Unterkirche – der Basiliuskapelle – und einer Oberkirche, die 1790 von französischen Truppen zerstört, im 19. Jahrhundert aber wieder aufgebaut wurde. Die Ampulle mit dem Blut Christi wird In einem silbernen Reliquienschrein (von 1661) aufbewahrt.
Basiliek van het Heilig Bloed am Burg Square
Der aus Brügge stammende Graf und Kreuzritter Dietrich von Elsass soll diese Reliquie für tapfere Taten während des zweiten Kreuzzuges in Jerusalem erhalten haben.
Quelle: Wikipedia

___________________________
nachfolgend 23 Fotos von Brügge

Skyline Rotterdam
Rotterdam, NL
Rotterdam ist -abgesehen von Hamburg als Start- und Zielort- die letzte Station auf der einwöchigen Kreuzfahrt. Die Anlegestelle befindet sich praktisch direkt in der Stadt Rotterdam, vom Schiff aus kann man alles fußläufig erreichen, ein Bustransfer o.ä. zur Innenstadt von Rotterdam ist absolut unnötig. Auf dem Bild unten ist sehr deutlich zu erkennen, wie nah die Anlegestellt an Gebäuden ist und es sind nicht, wie oft in anderen Häfen üblich, bewerbliche Gebäude, es sind private Wohngebäude.
Hafen Rotterdam
Eine Geschichte wurde über Bordlautsprecher erzählt, nämlich die Tatsache, dass in einem dieser Gebäude auch Madonna ein Apartment hätte und dass sich Bewohner der Gebäude bereits mehrfach beschwert hätten, dass von Schiffen wie die AIDAprima zu viel und zu laut Partylärm ausgehen würde. Deshalb haben Kreuzfahrtschiffe strenge Auflagen, wenn sie hier anlegen wollen. So haben z.B. auf der AIDAprima die Besucher der Bord-Disco alle Kopfhörer auf, über die sie die Diskomusik hören.
Ein lustig aussehender Nebeneffekt - dadurch dass die Kopfhörer verschiedene Wahlmöglichkeiten für verschiedene Musikdarbietungen haben, kann es sein, dass Besucher der Bord-Disco unterschiedliche Tanzbewegungen und Tanzgeschwindigkeiten haben,
weil sie vielleicht gerade eine andere Musik über Kopfhörer hören, als andere Besucher der Disco auf der Tanzfläche. Klingt komisch, sieht aber lustig aus.

In diesem Zusammenhang ein Wort zum Thema Geräuschepegel: Wir hatten eine Aussen-Kabine auf Deck 12, mein Sohn mit seiner Familie eine Aussen-Kabine auf Deck 4. Weder jemand aus der Familie meines Sohn noch wir haben von irgendeiner Veranstaltung an Bord in unseren Kabinen irgendetwas mitbekommen. Und in der Disco ging es abends auch schon mal recht laut zu. Genauso im Theater, das sich über drei Decks erstreckt und in der Mitte des Schiffes liegt - nichts war zu hören in unseren Kabinen. Auch in den Gängen, die zu den Kabinen führen, war davon irgendetwas zu hören. Lediglich in unmittelbarer Nähe der Disco oder des Theaters war die Disco bzw. das Geschehen im Theater bereits zu hören.
Die AIDAprima spielt bei jeder Hafenausfahrt eine bestimmte Melodie über die Bordlautsprecher ab. Auf dieser Tour war es der Song von Enya - Orinoco flow (Sail Away).
In Rotterdam wurde aber nicht nur bei der Hafenausfahrt Musik geboten, sondern bereits bei der Ankunft im Hafen. Nach dem Verlassen des Schiffes auf dem Weg zum Terminal hörte man bereits aus dem Terminal Musik und dann stand man im Terminal einer niederländischen Band mit Chor gegenüber.
Empfangsmusiker im Hafen Rotterdam
Ich muss sagen, Rotterdam hat mir ausgesprochen gut gefallen. Das, was ich von Rotterdam während meines sicherlich zu kurzen Aufenthaltes von der Stadt sehen konnte, hat bei mir den Eindruck einer sehr modernen, sehr gepflegten und bei älteren Gebäuden liebevoll 'in Schuss' gehaltenen Stadt erweckt. Ich war auch überrascht davon, wieviel 'Grün' in der Stadt vorhanden war. Ich habe auf meiner gewanderten Strecke mindestens zwei große Grünanlagen gesehen, die beide sehr gepflegt wirkten.
Neben den Grünanlagen befinden sich in der Innenstadt von Rotterdam mehrere Einkaufstrassen, die ausschließlich Fußgängern vorbehalten sind. Wer hier nichts findet, braucht auch wirklich nichts - es ist alles da. Von großen Kaufhäusern bis hin zu vielen kleinen Shops ist alles vorhanden.

______________________________
nachfolgend 20 Fotos von Rotterdam

Tja und dann war die Woche herum und es ging wieder zurück nach Hamburg. Schön war's, gern wieder. Die AIDAprima ist ein neueres Schiff, das 2016 erst in Dienst gestellt wurde. Die Erkenntnisse, die aus Kreuzfahrten mit anderen Schiffen dieser Klasse in der Vergangenheit gewonnen werden konnten, wurden hier sicherlich von AIDAcruises Rechnung getragen.

Volle Fahrt voraus auf der Nordsee


Pfeil hoch
© 2019 hardyhaus.de
Zurück zum Seiteninhalt