Las Vegas - Hardys Reise-Homepage

Hardy
Direkt zum Seiteninhalt
USA - Städte

Las Vegas










Citytour Las Vegas
Mega-Lichter - Mega-Hotels -  Mega-Casinos
und Mega-Fun in einer Mega - Stadt



The Strip Las Vegas
Als ich das erste Mal nach Las Vegas kam, gab es zwar schon das MGM, aber weder das New York New York, noch das The Venetian oder das Paris und auch das Bellagio war noch nicht gebaut. Auch der Stratosphere Tower reckte sich noch nicht in den Himmel, von den neuen Hotel wie z.B. das Aria oder das Wynn ganz zu schweigen. Seit dem hat sich viel getan in Las Vegas. Jedesmal, wenn ich nach Las Vegas kam, gab es ein neues Hotel und neue Attraktionen.
Damals konzentrierte man sich noch viel auf die Fremont Street im nördlichen Las Vegas Downtown und das heutige "Hauptzentrum" von Las Vegas erwachte erst langsam. Wobei die Lichtershow an der Überdachung der Fremont Street durchaus sehens-wert ist.
Seit dem ist viel Zeit vergangen und mittlerweile stept der Bär rechts und links des als "Las Vegas Strip" bekannten Las Vegas Blvd.

____________________________
nachfolgend 13 Bilder vom "Strip"

Es gibt mittlerweile extrem viele Hotels in Las Vegas, viele davon sind richtige Mega-Hotels, in denen bis zu drei- oder viertausend Gäste unterkommen können. Manche Hotels sind reine Unterkünfte. Manche Hotels bieten neben den Gästezimmern auch noch ein Spiel-Casion an, andere Hotels vieten alles - von Gästezimmern über Casions bis zu besonderen Attraktionen. Auf mich üben die Hotels einen besonderen Reiz aus, in denen es auch besondere Attraktionen gibt. Casinos interessieren mich eher weniger. Ich muss zugeben, dass ich bis heute nicht einen einzigen Dollar in irgendeinem der Casinos verzockt habe. Als ich zum ersten Mal nach Las Vegas kam, bin ich sehr interessiert durch die Casinos gegangen und habe mir die zahllosen Spieltische und "einarmigen Banditen" mit Interesse angesehen - aber das war es dann auch. Heute empfinde ich Casinos in manchen Hotels eher als lästig, wenn man z.B. mit dem Gepäck beladen vom Parkhaus durch das gesamte Casino muss, um zur Rezeption zu gelangen. Und wenn Kinder durch das Casino laufen, dürfen sie das nur, wenn sie z.B. zur Rezeption möchten und sie dürfen dabei innerhalb des Casino-Bereichs nicht stehenbleiben. Bleiben sie mal aus Neugier stehen und schauen zu, wie jemand am Spielautomaten sein Glück versucht, werden sie sehr schnell vom Personal gebeten, weiterzugehen. Auch Filmen und Fotografieren ist in den Casinos verboten.
Hotels mit besonderen Attraktionen waren und sind für mich das Luxor (vor vielen Jahren), das New York New York, das Paris, das The Venetion, das Caesars Palace und das Mirage.
Das Luxor hatte mich vor Jahren mal wegen der besonderen Bauweise fasziniert. Es war schon interessant, wenn man im 25 Stockwerk über den nach innen offenen Flur zu seinem Zimmer ging und man konnte von ganz oben herabschauen in die riesige Hotelhalle. Außerdem gab es zumindest damals noch einen "Wasserkanal", auf dem man sich durch das Hotels schippern lassen konnte.

Das Hotel New York New York hat einen großen Bereich, in dem Straßen und Häuser errichtet sind und man kann durch das nächtliche New York laufen, in einem der zahlreichen Straßencafes sitzen oder in eines der Restaurants gehen. Darüberhinaus donnert ab und zu eine Achterbahn über dieses kleine New York. Die Achterbahn fährt zum Teil im Freien, aber auch durch das Hotel und wie gesagt, über die Dächer der nachgebauten kleinen Stadt. Allerdings ist es tatsächlich so dunkel in dieser "nächtlichen Stadt", dass ich nur wenige Aufnahmen gemacht habe.

______________________________________
nachfolgend 12 Fotos vom New York New York

Das Hotel Mirage war früher durch die Magier Siegfried und Roy bekannt. Die weißen Tiger konnten damals sogar hinter Glas im Hotel besichtigt werden. Nach dem Unglück auf der Bühne, bei dem Roy schwer verletzt wurde, ist diese Show eingestellt. Ich hatte noch das Vergnügen, diese Show zu sehen. Inzwischen läßt das Hotel seine Hauptattraktion mittlerweile im Freien neben dem Hotel stattfinden. Es ist ein Vulkan, der zu bestimmten Uhrzeiten ausbricht und unter lautem Getöse scheinbar Lava hoch in die Luft schleudert und auch den Bereich vor dem Vulkan scheinbar brennen lässt. Für mich ein tolles Spektakel. Während des Vulkanausbruchs wird die Aussenbeleuchtung des Hotels Mirage komplett ausgeschaltet und in den letzten Sekunden des Ausbruchs langsam wieder eingeschaltet.

_________________________________________________
nachfolgend 17 Fotos vom Mirage und vom Vulkanausbruch

Das Hotel Bellagio beeindruckt nicht nur durch seine Größe an sehr präsenter Stelle am Strip, sondern auch durch den riesigen See mit den kleinen malerisch angelegten Einzelhäusern im Vordergrund. In den kleinen Häusern am See sind Restaurants und Shops untergebracht. Mehrmals täglich kommen zahlreiche Touristen zum See, um den musikalisch untermalten Wasserspielen zuzusehen. In meiner Kindheit nannte man sowas "Wasserorgel" und diese Wasserorgel ist von imposanter Größe, was die Länge als auch die Höhe der Wassersäulen anbelangt, die zur Musik in den Himmel geschossen werden.

________________________________________________
nachfolgend 9 Fotos vom Bellagio und den Wasserspielen

Caesars Palace - für mich eines der attraktivsten Hotels auf dem Strip. Nicht wegen der Zimmer, die kenne ich gar nicht oder wegen des Casinos, nein, wegen der Forum Shops. Die Forum Shops gehören für mich zum "Pflichtprogramm". Kaum ein Hotel hat einen so wunderbar angelegten Bereich, der nicht direkt was mit dem eigentlichen Hotel zu tun hat. Als ich das erste Mal in die Forum Shops ging, war ich fasziniert davon, wie der Tag- und Nachtverlauf an den an den Decken aufgemalten Himmeln dargestellt wurde. Die Decken waren für mich so gut gestaltet worden, dass man glauben kann, es seien Fotos angebracht worden und nicht Zeichnungen, um den bewölkten Himmel darzustellen. Und regelmäßig wird der Tag zur Nacht und umgekehrt. Tolle Beleuchtungseffekte tragen zur Atmosphäre in den Forum Shops bei. Besonders beeindruckt hat mich auch der riesige Brunnen, der während der Vorführung komplett in den Boden abgesenkt wurde - natürlich bei laufendem Wasserbetrieb.
Dass mich die Forum Shops sehr beeindrucken, sieht man auch schon daran, dass ich hier regelmäßig die meisten Fotos mache.

____________________________________
nachfolgend 25 Fotos von den Forum Shops

Sie wandelten gerade noch durch das alte Rom im Caesars Palace, schlenderten durch die Strassen von New York oder "gondelten" soeben noch im Venetian und würden aber auch gern mal auf den Eiffelturm gehen? Kein Problem - wo sonst sind so bekannte Städte so dicht zusammen wie in Las Vegas. Der Eiffelturm im Hotel Paris ist zum Greifen nah, auch wenn er nur etwa halb so groß ist wie das Original. Vom Eiffelturm hat man einen herrlichen Ausblick auf den Strip, auf ganz Las Vegas und auch die rundherum sichtbare Wüste erinnert den Besucher daran, dass Las Vegas ein Stadt inmitten der Wüste von Nevada ist.
Ich war mal am 2. Januar eines Jahres oben auf dem Eiffelturm. So kalt wie in diesem Minuten habe ich Las Vegas noch nie empfunden. Trotzdem hatte sich der Besuch gelohnt und der Gedanke, dass man ja anschließend wieder durch die warmen Strassen von Paris schlendern kann, ließ mich den kalten Wind auf dem Eiffelturm für diesen kurzen Moment aushalten.
Die Strassen von Paris - ja, auch das Hotel Paris hat, ähnlich wie das New York New York, einige Straßenzüge mit Restaurants und Bistros angelegt, die erst zum Schlendern, dann zum Schleckern einladen.

_______________________________
nachfolgend 11 Fotos vom Hotel Paris

Sie können durch alle Hotels in Las Vegas schlendern - aber durch ein Hotel gondeln können Sie nur im Hotel The Venetian. Im Hotel The Venetian hat man Klein-Venedig integriert und in Venedig gibt es nun mal Wasserstrassen auf denen Gondeln fahren. Das können Sie im The Venetian auch und wenn Sie Glück haben, fängt der Gondoliere auch noch an zu singen. Und er singt natürlich keine Pop-Songs, sondern stilgemäß klassische Opernarien. Aber er ist auch nicht der einzige Sänger im The Venetian. Auf dem großen Platz in Klein-Venedig tritt gelegentlich eine Sängerin auf einen der zahlreichen Balkone und singt eine klassiche Arie und gelegentlich finden auf einer kleinen Bühne auf dem Platz auch kurze Vorführungen aus Opern statt.
Mit großem Aufwand wurde hier ein künstliches Klein-Venedig mit vielen Häusern im typischen Venedig-Stil mit Restaurants und verschiedenen Shops, mit Wasserlanälen und venezianischen Gondeln und einigen Brüclen gebaut, das zum Schlendern und zum Gondeln einlädt.

__________________________________
nachfolgend 15 Fotos vom Hotel Venetian

Bei den obigen Hotels handelt es sich um so genannte Themenhotels, die für alle Besucher von Las Vegas magische Anziehungspunkte sind. Bis auf das Luxor vor einigen Jahren habe ich bisher in keinem dieser Hotels gebucht, sondern immer in anderen.
Aria Hotel Las Vegas
Aria-Express
Beim letzten Mal war ich im Aria, einem relativ neuem riesigen Hotel. Kurz gesagt - es hat mir sehr gefallen. Sehr schöne große Zimmer mit Fenster vom Boden bis zur Decke und von Wand zu Wand und dadurch ist der Ausblick auf den Strip einfach nur toll, vor allem, wenn man ein Zimmer in den oberen Etagen erwischt hat. Das Aria hat ein riesiges Parkhaus, auch für kostenloses Self-Parking.

Aber Vorsicht - das Zimmer verfügt auch über einen gefüllten Kühlschrank mit elektronischen Kontakten. Das bedeutet, wenn Sie auch nur eine Getränke-flasche nur kurz anheben und wieder zurückstellen, also nicht trinken, dann müssen Sie für dieses Getränk bezahlen. Wenn Sie sicher sein wollen, dann lassen Sie am besten den Kühlschrank geschlossen und kaufen sich irgendwo Getränke für das Zimmer. Aber auch hier ist Vorsicht angesagt - kommen Sie nicht auf die Idee, Ihr gekauftes Getränk in den Kühlschrank zu stellen. Dafür müssten Sie andere Getränke im Kühlschrank verschieben und das löst den Bezahl-Modus aus.
Das Aria hat auch eine eigene kostenlose Monorail, den Aria-Express. Der Aria-Express verkehrt zwischen dem Monte-Carlo und dem Bellagio. Eine feine Sache, wenn nach stundenlangem Gehen durch Hotels die Beine müde sind und man möchte jetzt gern ohne noch viel laufen zu müssen, zurück ins Hotel.

Noch ein Wort über Essen und Trinken in Las Vegas. Wer viel läuft, hat Hunger und Durst - kein Problem, man findet überall etwas. Aber anders als im übrigen Amerika muss man hier in den meisten Hotels z.B. für das Frühstück bezahlen. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Buffet-Bereiche nicht nur den eigenen Hotelgästen zur Verfügung stehen, sondern auch allen Besuchern von Las Vegas. In einigen Hotels ist der Buffet-Preis sogar recht hoch. Im Aria z.B. habe ich für das Frühstücksbuffet etwa $22 bezahlt (dafür wurde einem die Marmelade aber auch vom Kellner gebracht) und für ein Dinner-Buffet ca. $37. Im Bellagio oder im Caesars Palace  sind die Preise sogar noch höher und an den Wochenenden liegen die Preise für ein Dinner-Buffet auch schon mal bei ca. $42, dafür sind die Preise z.B. im Luxor geringer. Es gibt aber auch zahlreiche Restaurants, die praktisch rund um die Uhr sehr preiswerte Buffet-Angebote haben, die oftmals bei nur $5.99 beginnen.
Alle Preisangaben verstehen sich natürlich pro Person und ohne Tax und ohne den üblichen Tip und den Tip schlagen die Mitarbeiter an den Kassen freundlicherweise meist direkt mit 18% direkt auf, so dass man sich das Errechnen des Tips ersparen kann ...
Direkt neben dem Aria und auch vom Aria aus zugänglich ist ein kleines Shopping-Center. Hier ist z.B. ein sehr gutes "Wolfgang Puck"-Restaurant. Es ist nicht ganz preiswert, aber dafür ist es hier sehr lecker und man kann sein Essen in aller Ruhe genießen. Hektik und Trubel, wie in vielen anderen Restaurants aufgrund der Menschenmassen üblich, ist hier unbekannt.

Aber man sollte sich den Appetit auf Las Vegas wegen einiger vielleicht teuren Restaurants nicht verderben lassen. Es gibt ja auch noch Shopping-Centren, in denen es immer viele Möglichkeiten gibt, preiswerte und durchaus auch gute Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Es muss nicht unbedingt Fast-Food sein, um preislich auf bezahlbarem Niveau zu bleiben, vor allem, wenn man vielleicht als Familie mit mehreren Personen unterwegs ist.
Die Preisspanne bei den Hotel-Zimmerpreisen geht in Las Vegas auch sehr weiter auseinander. Die Zeit, in denen man für sehr günstiges Geld in Las Vegas übernachten konnte, sind vorbei. Die Hotels haben wohl die Hoffnung mittlerweile aufgegeben, dass die Hotelgäste über einen günstigen Zimmerpreis ihr Geld in den Hotelcasinos ausgeben würden. Die Zimmerpreise haben mittlerweile durchaus das Niveau von guten Hotels in Deutschland erreicht. Aber es gibt immer noch einen gewaltigen Unterschied zwischen amerikanischen und deutschen Hotels: in den USA ist es durchaus üblich, dass z.B. eine Vierköpfige Familie ein Zimmer belegt (sofern die Kindern das mitmachen und nicht auf ein eigenes Zimmer bestehen, smile). Viele Hotels bieten Zimmer mit zwei Queen-Size-Betten an oder sogar mit zwei King-Size-Betten an. Diese Zimmer haben dann zwar einen kleinen Aufschlag, aber es ist immer noch viel preiswerter, als würde man zwei Zimmer buchen.
Und es gibt natürlich auch sehr preiswerte Hotelketten in Las Vegas, in denen man wirklich recht preiswert übernachten kann und manchmal ist sogar ein international Breakfast im Preis enthalten.

Für mich ist Las Vegas immer noch noch eine Reise wert. Ich würde auch künftig in kein Casino gehen, aber immer wieder gern und begeistert durch die Themenbotels laufen und sicherlich gibt es auch bald das eine oder andere neue Themenhotel.

Pfeil hoch
© 2019 hardyhaus.de
Zurück zum Seiteninhalt